Mein Name ist Klaus Ulrich.

Meine Begeisterung für die Fotografie ist mehr als fünf Jahrzehnte alt. Mit dreizehn Jahren bekam ich meine erste „Camera“ - eine Agfa Clack. Trotz der beschränkten technischen Möglichkeiten entwickelte sich meine Vorliebe für Landschafts-, Personen-, Tier- und Architekturaufnahmen. Im Laufe der Jahre wurde der „Erstling“ ausgetauscht durch eine Voigtländer-Kleinbildkamera, verschiedene Minolta-Spiegelreflexkameras und schließlich durch eine Nikon F90X. Berufsbedingt beschäftigte ich mich seit den Anfängen der Computertechnik mit diesem neuen Medium. Mit der Ixus 300 gelang der Brückenschlag von der herkömmlichen Computerarbeit zur digitalen Bildbearbeitung.

Durch zahlreiche Kurse an der VHS Duisburg und Dinslaken und Workshops bei Axel Wolff Dinslaken habe ich versucht, meine Kenntnisse zu erweitern und Fähigkeiten auszubauen. Zur Zeit fotografiere ich mit einer Nikon D4.

Von 2009 bis 2012 habe ich als ehrenamtlicher Bildredakteur bei dem Seniorenmagazin "LebensZeit" gearbeitet. Am Layout dieses Magazins war ich ebenfalls beteiligt.

Vom 2011 bis Dezember 2012 war ich als Medienbeauftragter für  "MENTOR-Niederrhein e.V. - die Leselernhelfer"  tätig. Bei dem kleinsten Theater am Niederrhein, dem "Theater Halbe Treppe" in Dinslaken, konnte ich ab 2013 zahlreiche Aufführungen fotografisch begleiten, für diverse Veranstaltungen die Plakate gestalten und auch die halbjährlichen Veranstaltungsfolder layouten. In diesem Rahmen entwarf ich auch verschiedene Visiten- und Künstlerkarten. Ende 2016 beendete ich meine diesbezügliche Tätigkeit.

Ehrenamtlich unterstütze ich das Stadtarchiv Dinslaken durch Bilddokumentationen interessanter Veranstaltungen und aktueller Veränderungen im Stadtbild.

 

TOP